Winterdiesel

Dieses Jahr hatten wir den kältesten Winter seit 40 Jahren. Dies musste ich bitterlich erfahren, als zu Weihnachten mit meinem Wohnmobil von Berlin in die Heimat fahren wollte. Es ging nichts mehr … die Kiste sprang nicht an. Woran lag es … der Diesel war eingefroren bzw. hatte Kristalle gebildet.

Ich hatte vorm Winter günstigen Diesel getankt, der keine Zusätze enthielt und somit kein “Winterdiesel” war. Genauere Infos zu diesem Thema bei Aral.de “Diesel im Winter“.

Doch was jetzt machen – das Wohnmobil den ganzen Winter über stehen lassen?

Nein … ich versuche meinen billigen Sommerdiesel nachzurüsten – zumindest für die aktuelle Tankmischung. Dazu habe ich mir eine 1L Dose “Diesel fließ-fit” von Liqui-Moly besorgt (kostet ca. 10 EUR im Fachhandel). Allerdings musste ich warten, bis die Temperaturen wieder über 5° lagen … ansonsten kann sich der Zusatz nicht mit dem Diesel verbinden und bereits gebildete Kristalle bleiben bestehen.

Obs geklappt hat wird sich wohl nächste Woche zeigen … wenns wieder kälter wird und ich meine Weihnachtsreise in die Heimat nachholen will. Ich berichte.

Nachtrag vom 20.01.2011

Also jetzt ist es nicht mehr so richtig knackig kalt geworden, um den Erfolg des Dieselzusatzes unter harten Bedingungen zu testen … doch wieder angesprungen ist die Kiste auf jeden Fall :)